Tipps für Ausflüge im Gebirgsvorland der Beskiden

Tipps für Ausflüge im Gebirgsvorland der Beskiden

In den folgenden Zeilen bieten wir Ihnen mehrere Ausflugsrouten, die Ihnen helfen, die Schönheit und Vielfalt des Gebietes, das das Lachische Tor der Beskiden genannt wird, kennenzulernen. Wir versuchen, Ihnen Routen vorzustellen, die Ihnen das romantische Štramberk, sinnende Příbor, beruhigende Hukvaldy oder durch seine Automobile bekannte Kopřivnice und seine Umgebung näherbringen. Also Vesperbrot einpacken und auf einen Ausflug aufbrechen!

 

Hinauf auf die Burg von Hukvaldy!

 

Die Gemeinde Hukvaldy prunkt mit der zweitgrößten Burgruine in Mähren, und wir bringen Sie direkt dahin. Wer keine Angst hat, einen Kinderwagen bergauf zu schieben, kann ruhig damit aufbrechen. Es wird sich zwar um einen  körperlich ein wenig anstrengenderen Ausflug handeln, aber er ist dank einem Asphaltweg, der durch ein Burgwildgehege bis zur Burg führt, nicht unmöglich. Eine Runde mit dem Namen Ausflug auf die Burg Hukvaldy misst 4 km und führt Sie vom Parkplatz im Dorfzentrum bis zur Burg hinauf und zurück. Unterwegs ergötzen Sie sich an dem Steintor am Eingang des Burgwildgeheges oder dem reichen Wurzelsystem mehrerer massiver Buchen. Man darf auch das Denkmal des Schlauen Füchsleins Bystrouška in der Nähe des Natur-Amphitheaters nicht vergessen. Wie hier jahrzehntelang mündlich überliefert wird, bringt Ihnen das Streicheln seines Schwanzes ganz sicher Glück. Nach dem Besuch der Burg kehren Sie - wenn Sie keinen Kinderwagen schieben – wieder auf den Forstweg, der nicht nur den gewünschten Schatten in den Sommermonaten, sondern auch den notwendigen Raum für Nostalgie und Überlegungen über die Uneinnehmbarkeit des Schlosses bietet, zurück. Die Touristen mit einem Kinderwagen kehren auf dem Asphaltweg, auf dem sie die Burg hinauf gestiegen sind, zurück.

 

Sie können Ihren Ausflug durch einen Spaziergang durch die Seitengassen des Dorfes verlängern, wo Sie auf die Tropic-Ausstellung mit exotischen Pflanzen und Tieren oder die Leoš Janáček-Gedenkstätte – ein einzigartiges Museum mit einer erhaltenen ursprünglichen Innenausstattung aus den Lebzeiten dieses berühmten Komponisten - stoßen. Und wenn Sie der Ausflug müde macht, gibt es nichts Einfacheres als Kräfte in dem stilvollen Restaurant Zum Seemann zu schöpfen oder in einen frischen Kuchen von einer örtlichen Bäckerei zu beißen. Vielleicht geht Ihnen im Kopf herum, welche  die größte Ruine in Mähren ist, wie wir in der Einleitung geschrieben haben? Wir verraten es Ihnen: es ist die Ruine Helfštýn bei Hranice na Moravě.

 

Und wenn Ihnen dieser Spaziergang noch nicht gereicht hat, können Sie an den weiteren Stellen spazieren gehen, an denen der weltbekannte Komponist und hier geborene Leoš Janáček geschritten ist. Man kann dazu einen Lehrpfad, genannt Leoš Janáček mit den Augen der Kinder benutzen. Er ist 8 km lang, und es gibt darauf 13 Stationen und zwei interaktive Akustik-Spielelemente. Er beginnt und endet im Zentrum von Hukvaldy, an dem Ort, wo Janáček im Gebäude der alten Schule geboren ist. Das ursprüngliche Objekt blieb nicht erhalten und an seiner Stelle steht das einstöckige Gebäude der ehemaligen Schule, in dem heute unter anderem auch ein Informationszentrum untergebracht ist. Wenn Sie sich für diese Strecke entscheiden, führt Sie sie z.B. auf den Vrchy genannten Hügel, von wo aus sich unter guten Bedingungen eine schöne Aussicht auf Hukvaldy und auch die weiter entfernte Umgebung oder die Gaststätte Na zastávce bietet. Lassen Sie sich von der Ansicht des Gebäudes nicht abraten und probieren Sie die lokale Biersorte, die direkt hier gebraut wird. Der Weg führt auch zur Janáček-Bank, die auf dem Hügel gebaut wurde, wohin der Komponist mit Vorliebe ging, um dort nachzusinnen.

 

Auf der Spur der Schönheiten der historischen Stadt des Jahres 2015

 

Die Stadt Příbor gewann für ihre Bemühungen um eine Wiederherstellung des städtischen Denkmalschutzgebiets im Jahre 2015 den Preis  „Historische Stadt des Jahres“. Obwohl dieses Denkmalschutzgebiet mit einer Fläche von 8,5 Hektar zu den kleineren gezählt wird, findet man hier 64 Kulturdenkmäler und 12 weitere Objekte wurden zur Erklärung zum Kulturdenkmal vorgeschlagen. Und wir laden Sie eben in diese Stadt, die eine der ältesten Städte in Mähren darstellt, mit unserem zweiten Tipp ein. Nutzen Sie zu einem nur zwei Kilometer kurzen Spaziergang den Lehrpfad des städtischen Denkmalschutzgebiets, der im Stadtzentrum auf dem Stadtplatz, der nach niemand anderem als dem hiesigen bekanntesten Einheimischen – Sigmund Freud - benannt ist, beginnt. Dank diesem Lehrpfad gehen wir nicht an den wichtigsten Stadtsehenswürdigkeiten wie das Freud-Denkmal und Freud-Geburtshaus, den hiesigen Kirchen und dem Piaristenkloster, das von herrlichen neu wiederhergestellten Gärten umgeben ist, in denen Sie Ihre kurze Wanderung beenden können, vorbei.

 

Die Piaristen-Gärten sind ein Ort, an dem Sie neue Energie zum Entdecken der weiteren Schönheiten schöpfen. Sie nehmen mehr als fünftausend Quadratmeter ein und werden je nach ihrer Nutzungsart in zwei Teile gegliedert. Wenn Sie Glück haben, treffen Sie hier auf ein Kammerkonzert, Turnen, Tanzen oder eine romantische Hochzeit, für deren Feierlichkeiten diese Räumlichkeiten ideal sind. Die Gärten sind auch nach Einbruch der Dunkelheit zauberhaft, wenn die Beleuchtung des Piaristenklosters erstrahlt. Brauchen Sie noch mehr Gründe, warum Sie diesen Ort  besuchen sollten?

 

Bummeln durch Štramberk

 

Unser nächster Tipp für einen schönen Ausflug ist eine Runde mit dem Namen Bummeln durch Štramberk. Wenn Sie den ganzen Ausflug schaffen, besichtigen Sie fast alles Wichtige, was in Štramberk sehenswert ist. Nutzen Sie zu Ihrer Wanderung die markierte Route des Lachischen Lehrpfades, um sich nicht zu verlaufen. Die Ausflugsroute selbst ist – wenn man keine Abkürzungswege nutzt – eigentlich mit der Route des Lehrpfades identisch, nur die Gehrichtung ist umgekehrt. Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 6 km und umfasst 13 thematische Tafeln, die Sie in Kürze mit der Geschichte der Stadt und der einzigartigen Landschaft bekannt machen. Sie erfahren, welche Tierarten oder seltenen Pflanzen man hier finden kann und Sie ergötzen sich an spektakulären Aussichten, zum Beispiel am Kalksteinbruch Kotouč oder der Felswand, genannt der Jura-Stein (Jura bedeutet hier eine Familienform des männlichen Vornamens Jiří/Georg). Am besten können Sie den Sonnenuntergang von dem Rudý genannten Felsen oder dem Schlosshügel (Zámecký vrch) aus genießen. Der zylindrische Turm Trúba oder der Aussichtsturm Der Weißberg (Bílá Hora) verlocken zu einer glänzenden Aussicht von der Höhe. Ein entstehender botanischer Garten zieht wiederum die Aufmerksamkeit aller Liebhaber von Blumen und Felsformationen auf sich.

 

Anfang und Ende des Lehrpfades befinden sich offiziell in einer Nationalparkanlage in der Nähe vom Zentralparkplatz. Jedoch die von uns empfohlene Route beginnt gerade am Parkplatz am Botanischen Garten, der bis jetzt als einziger Parkplatz kostenlos zur Verfügung steht. Darüber hinaus muss man  nicht die gesamte Strecke zurücklegen, sondern Sie können sie nach Ihrer momentanen Stimmung oder im Hinblick auf die Wetterlaunen anpassen. Vergessen Sie auf jeden Fall nicht, eine lokale Spezialität, die Štramberker Ohren, zu probieren! Ihr berauschender Duft nach Lebkuchen wird Sie zweifellos auf Ihrem ganzen Ausflug begleiten.

 

Art und Weise, wie am besten Kopřivnice kennenlernen

 

Die meisten Besucher von Kopřivnice besuchen nur eine der größten touristischen Attraktionen in diesem Gebiet – das Technische Museum, das die Geschichte und Produkte des lokalen Automobilwerks Tatra vorstellt. Wer jedoch wirklich die Geheimnisse der Stadt Kopřivnice kennenlernen will, sollte sich auch auf die Route des Teils des Lachischen Lehrpfades von Kopřivnice aufmachen. Der führt durch die attraktivsten Stellen dieser Stadt, die eher den Charakter einer Siedlung hat,  und vor allem ihrer nahen Umgebung. Entlang der Strecke mit einer Gesamtlänge von 16,8 km (wer von dieser Länge erschrocken ist, sollte ein paar Zeilen überspringen und weiter unten lesen;-)) sind 18 thematische Tafeln aufgestellt, die eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten von Kopřivnice näherbringen. Ausgangspunkt ist der Bahnhof von Kopřivnice, aber Sie können auch den Parkplatz am Schwimmbad von Kopřivnice als Ausgangspunkt wählen. Dieser Parkplatz ist vor allem dann vorteilhaft, wenn Sie mit dem Wagen anreisen und sich für eine kürzere Ausflugsvariante in der Umgebung des Roten Steins (Červený kámen) entscheiden. (Ausflüge in die Umgebung der Burg Šostýn) oder auf dem Parkplatz auf der Alšová Straße in der Nähe des Museums Fojtství (Vogthaus) für das Gebiet der Bílé hory (Weißberg) Von Kopřivnice nach Bíla hora. Hiermit möchten wir diejenige beruhigen, die von der Länge des gesamten Lehrpfads erschrocken worden sind. Es ist jedoch nicht notwendig, die ganze Strecke zu gehen, und deshalb haben wir für Sie auch kürzere Varianten der Rundgänge, die nur die Markierung des Lehrpfades nutzen, vorbereitet. Es liegt also ganz an Ihnen, ob Sie sich nur für einen Ausflug auf die Burgruine von Šostýn, den Bezruč-Aussichtspunkt entscheiden oder eine anspruchsvollere Wanderung auf den Gipfel des Roten Steins, der Ihnen einen idyllischen Blick auf die ganze Stadt bietet, versuchen.

 

Und wenn das Wetter dem Aufenthalt in der Natur zufällig nicht wohlgesonnen wäre, gibt es hier noch eine alternative Lösung – einen Spaziergang durch die hiesigen Museumsausstellungen. Durch Erwerb  einer Rundeintrittskarte haben Sie die Möglichkeit, zu einem vergünstigten Preis nicht nur das berühmte Technische Tatra-Museum, sondern auch das Museum Fojtství (Vogthaus) und das Lachische-Museum in der Šustala-Villa zu besuchen. Dadurch erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Geschichte, hier geborene Persönlichkeiten und auch aktuelle Veranstaltungen in Form von thematischen Wechselausstellungen. Zwischen den einzelnen Ausstellungen können Sie mit dem Auto fahren, aber man schafft die Strecke auch leicht zu Fuß. Damit es nicht zu wenig ist, empfehlen wir, das neuste Oldtimer-Museum am Ort zu besuchen. Der Schwerpunkt wird hier auch auf die Motorrad-Veteranen, jedoch diesmal aus der ganzen Welt, gelegt. Diese private Sammlung ist im Gegensatz zu anderen Museen von Kopřivnice auch montags für die Öffentlichkeit zugänglich. Und noch ein Tipp zum Schluss: wir empfehlen den Liebhabern von Kleinbrauereien, auch das Restaurant gegenüber dem Oldtimer-Museum, in dem die lokale Biersorte Polivar gebraut wird, zu besuchen.

 

Sie finden das Gesamtangebot von Ausflügen entlang den Schönheiten des touristischen Gebiets „Das Lachische Tor der Beskiden“ auf den offiziellen Web-Seiten www.lasska-brana.cz/de/ausfluge. Hier fehlen auch nicht detaillierte Beschreibungen der Routen, einschließlich der Kartendaten und die Präsentation einzelner Interessenpunkte. Einige Strecken kann man mit einem Kinderwagen oder auf dem Fahrrad zurücklegen. Es kommt immer auf die Tüchtigkeit des konkreten Touristen an. Und wenn Ihnen die veröffentlichten Informationen nicht ausreichen, kommen Sie in eins unserer Informationszentren, wo wir Sie gerne begrüßen und weitere Tipps, wie Sie Ihren Urlaub noch mehr genießen können, zur Verfügung stellen.