Raška-Stein (Kopřivnice)

Raškův kámen (Raška-Stein)

Raška-Stein (492 m ü. M.) - Ein isolierter Block ist von einem Korallenriff aus weißem Stramberger Kalkstein (Kopřivnice Kalkstein ist rötlich) abgerissen und heute befindet sich hier eine Aussichtlaufbrücke, die hier der Klub Tschechoslowakischer Touristen im Jahre 1951 erbauen ließ. Sie bietet eine Aussicht in die Umgebung, insbesondere auf den Teil von Stramberg und des Hügels Der Rote Stein und den Weißen Berg. In der Umgebung befinden sich drei Gedenkbuchen, die von vielen Legenden umwoben sind.

Öffnungszeiten:

Frei zugänglich

Stehen Sie am Raška-Stein, dann stehen Sie an einem Korallenriff! Also, zumindest an seinem kleinen Stück. Dieser Steinblock aus schneeweißem Kalkstein riss sich im mesozoischen Zeitalter von einem Korallenriff weit im Süden ab, rutschte in die Meerestiefe ab und in der Tertiärzeit wurde er hierher verschoben. Seine Umgebung besteht daher aus Mergelkalk, Lehm und tithonischem Kalksteinfelsen von Baška. Heute ragt der Raška-Stein (492 m ü. M.) als natürliches Gebilde hier oberhalb des Tals empor und stellt eine echte Perle der Berge von Kopřivnice dar.

Seine schneeweiße Farbe fesselt die Aufmerksamkeit schon von weitem und macht uns darauf aufmerksam, dass er aus dem Štramberker Kalkstein gebildet ist (der Kalkstein von Kopřivnice stammt aus der Kreidezeit und ist rötlich). Auf dem höchsten Punkt des Felsens wurde im Jahre 1952 eine Aussichts-Eisenbrücke errichtet. Ihre Höhe über dem Zufahrtsweg beträgt 50 m. Von der Brücke aus bietet sich ein atemberaubender Blick in die Richtung des Berges Kotouč von Štramberk auf das Massiv der Berge von Kopřivnice mit dem Roten Stein und einen Teil der Stadt Štramberk. Der Name dieses einzigartigen Kalksteinfelsblocks wird von dem ursprünglichen Besitzer der umliegenden Wälder – dem Junker Raška hergeleitet.

Drei berühmte Buchen
In der Umgebung des Raška-Felsen befinden sich drei Gedenkbäume. In unmittelbarer Nähe eines Felsens wächst die augenfällige Raška-Buche. Unter den Felsen des Raška-Steins befindet sich die Ondráš-Buche. Die Sagen erzählen von dem Rebellen Ondráš, der von den Märkten in Frenštát hier entlang ging. Die Buche der Schwarzen Jäger erinnert an die Mitglieder des Jagdgefolges. Jeder Befehl, jede Kaprice ihres Herrn war ein Gesetz für sie. Die Geschichten über ihre Schicksale wurden von der Autorin Růžena Svobodová in ihrem Buch Schwarze Jäger frei bearbeitet.